Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   11.08.13 21:52
    Very informative article

http://myblog.de/livingsoap

Gratis bloggen bei
myblog.de





Neuer Tag, neues Drama

Und schon wieder ein kleiner Einblick.
Es ist doch tatsächlich so, dass einer meiner Freunde, Sascha, manchmal nicht wirklich ein Mann ist... Teilweise denke ich, dass er öfter seine Periode bekommt, als alle Frauen zusammen.
Kritikfähigkeit= 0
Zickig^10

Wir waren neulich mit ein paar Freunden in einer Bar und nebenan im Raum saßen die Eltern eines Mädchens, das ich seit mehr als 5 Jahren nicht mehr gesehen hatte und mit der mich eine komplizierte, aber gute Freundschaft verbindet. Ich sagte also zu meinen Freunden, dass ich eben die Eltern begrüßen würde. Das tat ich auch und die Mutter sagte mir, dass meine besagte Freundin gleich auch noch vorbeikommen würde. Ich habe mich sehr gefreut und habe dann ca. eine Stunde lang mit ihr gequatscht. Keiner von meinen Freunden kam rüber oder wank mir, dass ich doch mal wiederkommen soll und ich hatte viel mit Caro zu besprechen. Plötzlich seh ich rüber zu dem Tisch und sehe dass Sascha weg ist... Am nächsten Tag spreche ich ihn darauf an, dass er einfach weg war ohne sich zu verabschieden und er sagt einfach nur: "Ja wenn du meinst, nicht mehr wiederzukommen, muss ich dir auch nicht Tschüss sagen" HALLO????? Unnötig? Und das ist jedes Mal so... Eine Kleinigkeit und er benimmt sich, wie ein 13jähriges Mädchen, das um 10 Zuhause sein muss.

Wieso benehmen sich so viele Männer eigentlich wie Diven? Wo sind die ganzen coolen Kerle aus den Filmen, die Ritter und Retter der Frauen. Wir Frauen haben schon genügend mit den weiblichen Zicken zu tun, warum müssen die Männer jetzt diesen Trend mitmachen???
Bei Sascha muss man dann einfach auf Durchzug schalten... Ich sag in solchen Situationen immer zu allen: "Einfach nicken und 'Ja' sagen"
Aber ist das das Richtige? Ignorieren? Die ganze Clique möchte ihm mal die Meinung sagen und der Einzige, der das manchmal macht ist mein bester Freund, doch der macht das nicht mit Samthandschuhen, weswegen er und Sascha sich so oft in den Haaren liegen, dass sie beinahe eine On/Off-Beziehung führen... Ich sage bewusst Beziehung... obwohl man es auch Ehe nennen könnte. Wenn die beiden streiten, dann brennt die Luft und es fliegen Beleidigungen, hauptsächlich von Sascha, die nicht jugendfrei sind. Einmal hat Sascha sich vom Sessel erhoben, während Paul noch saß, zeigte mit dem Finger drohend auf ihn und sagte: "Junge, du bist so armselig und erbärmlich. DU bist das Letzte"

Ist das überhaupt noch Freundschaft? Und wer muss schlichten? Ich, die Mama..... weil Sascha so ein blöder sturer Kopf ist.....und es auch bleiben wird.
 
Männliche Zicken und sonstiges Drama auch beim nächsten Mal.
 
Eure C
12.8.13 19:31


Werbung


It's Drama-Time!

Hallo Welt da draußen... Es ist wiedermal Zeit, dass irgendein Mensch wieder etwas unnötiges ins Internet schreibt.. Doch schon lange plagt mich diese Sache: All die Dramen im Fernsehen, die uns schon in unseren jungen Jahren des Teenager-alters vermittelt wurden, sind in meiner Welt gar nicht mal so fiktiv, wie viele es immer denken


Nehmen wir das gute alte GZSZ: Ich bin damit aufgewachsen. Ist das vielleicht der Fehler? Wenn wir mit den fiktiven Medien aufwachsen, manipulieren wir unsere Gesellschaft vielleicht so sehr, dass die Fiktion zur Realität wird?! Ist ein normales Leben denn so langweilig? ich wäre manchmal so gerne von dem Stress und den Gefühlen befreit, die in dieser Welt rumfliegen. Ich hatte neulich mit meinem besten Freund ein Gespräch darüber, einfach mal in unserer Clique einige Wochen lang mit einer Videokamera rumzulaufen.
Er lachte, doch dann sponnen wir diese Idee weiter und uns fiel auf, dass unser Material mindestens so gut, oder auch schlecht sei, wie das, was die Medien heute in Soaps bringen.

Mein bester Freund zum Beispiel: Eine Seele von Mensch, gutmütig und sanft, aber auch zickig und naiv. Er war jahrelang mit diesem Mädchen zusammen, dass wir alle mochten, jedoch haben die beiden sich es selber schwer gemacht. Sie wollte ihn erwachsener, er sie verständnisvoller. Es funktionierte nicht und sie trennten sich, allerdings merkte jeder, der die beiden besser kannte, dass die beiden etwas zwischen sich hatten, dass nicht zu beschreiben ist: Die große Liebe? Seelenverwandte? Das gewisse Etwas? Wir haben es gesehen doch die beiden quälten sich durch einen Dschungel aus Freundschaft der natürlich nicht zu durchqueren war, weil ihre beiden Gefühle tief innen drin nicht freundschaftlich waren.
Ein halbes Jahr quälten sie sich und jetzt haben sie es wieder hinbekommen..... Ich atmete auf, jedoch habe ich auch Angst: ich kenne ja meinen besten Freund. Sie ist die Liebe seines Lebens, sagt er und das glaub ich ihm auch, aber falls es doch nicht klappen würde, wie weit würde es ihn dieses Mal runterziehen? Kommt irgendwann der Punkt, an dem das menschliche Herz nicht mehr aufstehen kann, oder es nicht mehr zusammen wächst, sondern man es mühsam zusammenflickt mit Panzertape und dann keinen mehr ranlässt?
Ich wüsste nicht, wie ich ihm dann helfen sollte... Und dabei fällt mir doch so oft das Richtige ein, was ich sagen soll, wenn er meine Hilfe braucht..
Doch alleine so ein Drama, hin und her, Psycho- und Gefühlskrieg zwischen zwei Menschen, die sich offiziell verdient haben, wenn sie sich nur darauf einlassen, ist wie in einer Soap, wo man am Anfang weiß: JA, die beiden MÜSSEN zusammen kommen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Und es dauert mindestens 3 Staffeln, bis sie es endlich schaffen.. Doch was passiert in der vierten Staffel? Wie lange amüsieren und interessieren sie noch die Zuschauer und sich selber?

Das war der erste kleine Einblick... des Lebens in einer Soap


Eure C
30.7.13 00:45





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung